Cookie-EinstellungenWir verwenden Cookies, um bestimmte Funktionen unserer Website zu ermöglichen. Wenn Sie auf unserer Website weitersurfen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Mehr Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Selm +49 (2592) 9147-20

Stundenraster

Unterrichtsorganisation

an der Selma-Lagerlöf-Sekundarschule 

Unser Raster

Die Selma-Lagerlöf-Sekundarschule ist bestrebt, den Unterricht nach Möglichkeit in Doppelstunden stattfinden zu lassen. Dieses Prinzip kann aktuell nicht voll umfänglich umgesetzt werden, da sowohl die personellen als auch die räumlichen Ressourcen den Stundenplan determinieren. Als Schule im letzten Aufbaujahr wird das Kollegium weiter anwachsen. Seitens des Schulträgers werden aktuell Turnhallen und Fachräume saniert. 

Da das Doppelstundenprinzip nicht gänzlich umgesetzt werden kann, sind Wechselpausen in allen Blöcken weiterhin erforderlich. Diese Wechselpausen beziehen sich klar auf den Raumwechsel. Findet der Unterricht als Doppelstunde statt, so muss keine Pause zwangsläufig nach 45 Minuten eingeplant werden. Innerhalb der Unterrichtszeit in der Doppelstunde können aber selbstverständlich kurze Bewegungszeiten und Zäsuren im Sinne der Rhythmisierung eingeplant werden. 

Unterricht in Doppelstunden

An der Selma-Lagerlöf-Sekundarschule können folgende Argumente für die gewählte Unterrichtsorganisation geltend gemacht werden:

  • kooperative Arbeitsformen werden durch die größere Zeitressource besser ermöglicht
  • schülerzentrierte Arbeitsformen werden begünstigt
  • ein kompetenzorientiertes Arbeiten kann an Erarbeitung oder Erprobung anschließen
  • zunehmend selbstgesteuerte Lernprozesse können zeitnah und etabliert stattfinden
  • klare Strukturen unterstützen inklusives Lernen
  • es kann eine Fokussierung auf wenige Fächer an einem Schultag stattfinden
  • die Rhythmisierung des Schulalltags wird unterstützt
  • der Schulalltag wird durch weniger Wechsel beruhigt
  • eine ökonomischere Unterrichtsvorbereitung für Schülerinnen und Schüler sowie für Lehrerinnen und Lehrer wird ermöglicht
  • die Schülerinnen und Schüler haben weniger Gepäck

 

Qualitätsentwicklung

Das Stundenraster der Schule setzt die Ausbildungsvorgaben der APO-SI um und trägt der erforderlichen Stundenanzahl im Ganztag Rechnung. Die Schule ist bestrebt, durch die gewählte Organisationsform dem Schulprogramm der Schule besser gerecht zu werden.

Dreistündige Fächer der Stundentafel sollen mittelfristig anders verplant werden. Für konkrete Planungen wird die neue Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für die Sekundarstufe I (APO-SI) abgewartet, welche eine Neuorganisation für die Fächer Gesellschaftslehre, Wirtschaftslehre, Hauswirtschaft und Technik vorsieht. Eine dialogische Weiterentwicklung des Rasters, die sich an den Entwicklungsschwerpunkten der Schule orientiert, ist für das Schuljahr 2020/21 geplant. Insbesondere Arbeitsergebnisse für den Bereich des Selbstgesteuerten Lernens werden auch Entscheidungen mit Blick auf das Stundenraster erforderlich machen.